TuS Wörrstadt tritt Rahmenvereinbarung zu Prävention von Kindesmissbrauch bei

Der TuS Wörrstadt stellt sich seiner Verantwortung als freier Träger
der Jugendhilfe im Kampf gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und
Jugendlichen und tritt der Rahmenvereinbarung des § 72a SGB VIII bei.

Diese Vereinbarung zwischen der Kreisverwaltung Alzey-Worms und
der TuS verpflichtet zur Einhaltung der Vorschriften des § 72a SGB VIII
und dem daraus entwickelten Leitfaden für den Umgang mit Kindern/Jugendlichen in der Jugendarbeit.

Der Leitfaden fordert unter anderem die Ernennung von
Ansprechpartnern für betroffene Kinder und Jugendliche
im Verein.
Folgende Personen haben sich bereit erklärt, diese Aufgabe zu
übernehmen:
1. Cornelia Mamone
2. Stephan Römer

Diese stehen ab sofort als Ansprechpartner bei Problemen
rund um das Thema sexualisierte Gewalt im Verein zur
Verfügung.

Kommentare sind geschlossen.